Zukunftsperspektiven bei Schäfer III.

Schwere Radlader und ein großer LKW auf dem Schulhof der Martin-Niemöller-Schule – Auftaktveranstaltung für die Kooperation des Bauunternehmens Schäfer III. und der Gesamtschule in Riedstadt.

Die Bauwirtschaft ist immer noch einer der großen Arbeitgeber und Garant für solide Ausbildung und gute Löhne. Dass Bauunternehmen eine ganze Menge Zukunftspotential und spannende Berufsbilder bieten, das kann Mann und Frau bei Schäfer III. erfahren. So auch die Schülerinnen und Schüler der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt, die seit kurzem mit dem Biebesheimer Bauunternehmen kooperiert. Im Rahmen des Konzepts „Zukunftswerkstatt“ pflegt die Martin-Niemöller-Schule vielfältige Kooperationen und bietet objektive, breite und realitätsnahe Berufsinformationen.

Für Schulleiter Martin Buhl und Jan Hofmann, kaufmännischer Leiter von Schäfer III., ist die Kooperation eine Win-win-Situation, die den Jugendlichen Orientierung gibt und dem modernen Arbeitgeber ermöglicht, Informationen weiterzugeben, Stellenangebote auszuhängen oder Informationsveranstaltungen in der Schule durchzuführen. Weiterhin bietet Schäfer III. den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre Berufspraktika in den Jahrgängen 8 oder 9 zu absolvieren und lädt Klassen zu Betriebsbesichtigungen ein.

Menü