Schäfer III. als Vorzeige-Unternehmen

Der Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen hatte zur Infoveranstaltung „Digitalisierung im Bauunternehmen“ eingeladen und die Branchenvertreter trafen sich in Bensheim. Die Referenten bei dieser Veranstaltung: Dr. Anica Meins-Becker von der Bergische Universität Wuppertal, Guido Badjura von der DATEV eG und als gutes Praxisbeispiel und Vorzeige-Unternehmen, Jan Hofmann von Schäfer III.

Jan Hofmann ging mit seinem Vortrag „Digitalisierung im Bau-Mittelstand – Herangehensweise, Umsetzung und künftige Herausforderungen im Hause Schäfer III.“ auf das bisher bei der Digitalisierung Erreichte ein. Die vollautomatisierte „Eingangs-Rechnungsverarbeitung“ und das „Dokumentenmanagementsystem“ tragen zu einer erheblichen Kostenersparnis bei. Die „Mobile Zeiterfassung“ über Smartphone lässt sich direkt mit dem jeweiligen Projekt verknüpfen und die Arbeitszeiten stehen sofort zur Abrechnung bereit.  Unsere „Digitale Baudokumentation und das digitale Mängelmanagement“ unterstützen unsere Ziele bei der Fehlerminimierung und senken die Kosten im Qualitätssicherungsprozess. Auch die 3D-Maschinensteuerungen und die GPS-gestützten Vermessungsarbeiten sorgen für Prozessoptimierungen auf der Baustelle und eine hohe Genauigkeit.

Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Die Erfolge der letzten Jahre durch eine verbesserte Planung und Umsetzung von Arbeitsabläufen und die Kostenersparnis bestätigen, wie sinnvoll diese Themen für uns und für die gesamte Branche sind.

Vorheriger Beitrag
Multimediale Präsentation für Azubis
Nächster Beitrag
Ein Multitalent feiert Jubiläum
Menü